Wechseljahre – Wandeljahre

Klinisch-praktisches Wochenende in Heidelberg
mit Prof. Dr. med. Johannes Greten

21. – 23. Juli 2017

Wechseljahrsbeschwerden sind in China so gut wie unbekannt. Während in Europa Tausende von Patientinnen mit Hitzegefühl, Herzbeschwerden, Gelenkproblemen und Stimmungsschwankungen kämpfen, erleben die Chinesinnen diese Phase viel eher als eine produktive Zeit des inneren und äußeren Wandels.

Hormone sind wichtige Botenstoffe des Körpers. Sie steuern die Regeneration und aktivieren Gewebsfunktionen. Wenn Östrogen und Progesteron nachlassen, wird häufig zu künstlichen Hormongaben geraten. Diese können die Entstehung von Krebs begünstigen und wedren in der Fachpresse vielfach verharmlost. Spezielle Kräutermischungen aus der TCM sind dafür eine wirksame Alternative.

Aus dem Inhalt:

  • Natürliche Substanzen können Hormongaben in der Praxis häufig ersetzen und Nebenwirkungen verhindern. Varizen, schlaffe Haut, Verfall der Brust etc. sind wichtige Zielsymptome
  • Energiemassagen (Tuina-Anmo) wirken körperlichen und emotionalen Krisen entgegen.
  • Chinesische Qi-Übungen schaffen Ruhe-Inseln im komplexen Alltag. Traditionell werden Sie gegen toxische Emotionen wie Ungeduld, Ängste, Depressionen und inner Getriebenheit angewendet
  • TCM-basiertes Change-Management schafft Raum für Veränderungen im persönlichen, familiären und beruflichen Bereich, die aus dem eigenen Inneren kommen

Dieser Kurs ist ein absolutes Muss für alle, die immer wieder mit Frauen im Klimakterium und ihren speziellen Fragen zu tun haben. Es werden wichtige  Konzepte der Akupunktur, der Pharmakotherapie vor allem aber auch der Diätetik und des Qigong vorgestellt.

Sie sind wie immer eingeladen, Ihre Problempatientinnen anlässlich des Kurses vorzustellen. Termine und Infos im DGTCM-Büro.

(Praktische Akupunkturbehandlung und Fallseminare Block F und G der Zusatzbezeichnung Akupunktur)
Kursgebühren: Mitglieder: € 380 (Stud.250), Nichtmitglieder: € 450 (Stud. 300)

Schreibe einen Kommentar